© 2020 by mml architekten

Umbau und Erweiterung MFH
Hungerbergstrasse Zürich, 2014

Das 1972 erbaute Mehrfamilienhaus mit insgesamt 36 Einzimmerwohnungen konnte dank der grossen Ausnutzungsreserve deutlich vergrössert werden. Die 1-Zimmerwohnungen konnten im Schnitt von 28 auf 42 Quadratmeter vergrössert, die bestehende Balkongrössen
besser organisiert werden.
Die Erneuerung der Küchen und der Bäder, sowie sämtliche Leitungen gehörten ebenfalls zum Umbauprojekt. Abgerundet wird das Angebot mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung und einer Brauchwarmwassersolaranlage auf dem Dach.
Die bestehende Schottenstruktur bleibt erhalten und wird an den Enden ergänzt. Ein aufwändiges Verweben der alten und neuen Armierungseisen in den Deckenen war effizienter und kostengünstiger als ein Komplettersatz. Der alte Kern blieb somit erhalten, die Baukosten um einiges günstiger. Die schräggestellenten Fensterfronten werden neu interpretiert und ausgerichtet und den neuen Grundrissen angepasst.
Im Dachgeschoss konnte aus den zwei 1 Zimmerwohnungen am Rand jeweils ein zusätzliches Zimmer an der Nordseite angefügt werden. Zwei zusätzliche, neue 2 Zimmerwohnungen im Dachgeschoss ergänzen den Wohnungsmix.
Die moderne Materialisierung und das dezente Farbkonzept lassen die Liegenschafgt in neuem Glanz erstrahlen.
Das zusammenfügen der alten und der neuen Bausubstanz hatten einen positiven Einfluss auf die Kosten und die Termine.